Judo

 

Judo bedeutet übersetzt "sanfter Weg" und wurde von Jigorō Kanō Anfang des 20. Jahrhunderts in Japan als Symbiose aus verschiedenen alten Jiu-Jitsu-Stilen gegründet. Judo verfolgt das Prinzip eine maximale Wirkung mit einem Minimum an Aufwand zu erzeugen. Es wird also stets die Kraft des Gegners verwendet um ihn zu besiegen. Judo besteht vor allem aus Würfe, Haltegriffe am Boden, Hebeltechniken und Würgegriffe.

Aufgrund der japanischen Wurzeln, fließen auch heute noch große Teile der japanischen Kultur in den Trainingsbetrieb, wie das Vokabular oder auch Rituale während dem Training.

 

Seit 1964 ist Judo als olympische Disziplin anerkannt und zählt zu den populärsten Kampfsportarten. Der Aufbau des Trainings besteht aus den vier Bausteinen Kampf, Sport, Spiel und Kunst. In regelmäßigem Training werden Fähigkeiten wie Kraft, Kondition, Reaktion, Geschicklichkeit und Kampferfahrung verbessert. Außerdem wird gleichzeitig Selbstkontrolle, Rücksicht und Selbstbewusstsein gesteigert.

 

Die aktuellen Mitgliederbeiträge sind hier zu finden.

 

 

Trainingszeiten

 

Mittwochs 19:00 - 20:30 Uhr

Freitags 19:00 -20:30 Uhr